Startseite

Junge mit Seifenblasen

PRYVIT! HALLO!

Pryvit heißt auf Ukrainisch Hallo – wir sagen Pryvit und freuen uns sehr, Sie hier über unsere Arbeit für die Kinder von Tschernobyl informieren zu können.

Bereits 37 Jahre ist es her, dass sich das furchtbare Atomunglück in Tschernobyl ereignete. Doch noch immer leiden die Menschen vor Ort unter der verheerenden Katastrophe. Gesundheitlich, wirtschaftlich und sozial.

Wir geben mit unserem Projekt den Kindern und ihren Familien dieser vergessenen Region eine neue Perspektive. Helfen Sie uns dabei! Erfahren Sie hier, wie Sie uns unterstützen können.

News

2022-04-29 17.09.38

PRYVIT hilft Flüchtlingen aus der Ukraine

Mit Hilfe vieler großzügiger Spenden konnte der Verein PRYVIT-Hilfe für Tschernobyl-Kinder e.V. mal wieder gute Werke finanzieren. Das haben Sie mit Ihrem Engagement möglich gemacht! Dafür sagen wir von Herzen Dank!

Mit leuchtenden Augen betraten unsere Tschernobyl-Kinder das herrliche Gelände des Schullandheims Erlenried in Großhansdorf. Und all die schönen Erinnerungen an einen unbeschwerten Sommer waren sofort wieder da. Das war ein guter Start für das Treffen mit „unseren“ Flüchtlingsfamilien, den Familien unserer Tschernobyl-Kinder.

PRYVIT hatte zu einem Willkommensfest am 29. April 2022 eingeladen, Tische und Bänke aufgebaut, Getränke und Geschirr eingekauft und ein paar Materialien für die Spiele. Und da waren sie dann: Unsere Schützlinge mit ihren Familien, Gastfamilien und Helfern, außerdem Mitglieder und Freunde von PRYVIT.

ganzen Text lesen

IMG-20230827-WA0026

PRYVIT-Sommer 2023

Alla Dzedzenko war bereits am 29. Juli in die Ukraine gereist, um die Kinder dort abzuholen. Nachdem alle Eltern die Fragebögen ausgefüllt und Einverständniserklärungen abgegeben hatten, ging es am 4. August in aller Frühe los.

In diesem Jahr wurde Alla von ihrer jungen Kollegin Iryna Danchuk begleitet. Zwar musste die Gruppe an der ukrainischen Grenze ziemlich lange warten, aber die Kinder vertrieben sich die Zeit mit Kartenspielen, und mit den Dokumenten gab es diesmal keine Probleme. Die restliche Fahrt ging dann überraschend schnell, so dass wir die Gruppe am 5. August pünktlich am ZOB  begrüßen konnten.

Bereits am Vortag hatten wir das Material aus dem Depot im Charlotte-Paulsen-Gymnasium abgeholt, wobei uns drei junge Ukrainer geholfen haben. Und am Samstagmorgen wurden noch rasch die Betten bezogen. Dabei hatten wir tatkräftige Unterstützung von fünf Ukrainerinnen.

ganzen Text lesen

2022 Weihnachtspäckchen ins Kriegsgebiet

Mit besonderer Empathie wurden diesmal die Päckchen gepackt. Eine Aktion, die der Verein „PRYVIT – Hilfe für Tschernobyl-Kinder e.V.“ nun schon seit vielen Jahren durchführt, bekam in diesem Jahr doppelte Bedeutung als Hilfe und um einen kleinen Lichtstrahl in die Ukraine zu senden.

Das Heinrich-Heine-Gymnasium in Poppenbüttel beteiligte sich mit einem Aktionsteam aus Oberstufenschülern, geleitet von der Lehrerin Sarah Lange, und trug unglaubliche 100 Päckchen zusammen, die einzelne Schüler zuhause gepackt hatten, ein ganzes großes Auto voll!

Im Charlotte-Paulsen-Gymnasium sammelte die ganze Schule: Schreibwaren, Drogerieartikel, Mützen, Schals, Handschuhe, kleines Spielzeug, Schokolade. Der hilfsbereite Hausmeister Byron Torres verwahrte alles in großen Kartons im Schulkeller.

ganzen Text lesen